Intervention

Stressmanagement – Intervention:

1. Einführung eines Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM)

BGM ist die Gestaltung, Lenkung und Entwicklung betrieblicher Strukturen und Prozesse, um Arbeit, Organisation und Verhalten am Arbeitsplatz gesundheitsförderlich zu gestalten (Quelle: Wikipedia).
Dies soll den Beschäftigten und dem Unternehmen gleichermaßen zugute kommen.

Anhand der vorangegangenen Analyse(n) und Begutachtung(en) der jeweiligen Arbeitsplätze sowie der Rahmenbedingungen im Unternehmen im Rahmen eines betrieblichen Audits (Verhältnisprävention) lassen sich als Ergebnis direkt Maßnahmen zum Erhalt und zur Verbesserung der Gesundheit der Mitarbeiter ableiten, planen und entsprechend der Zielsetzung Ihres Unternehmens umsetzen.

Dazu gehören beispielsweise:

  • organisatorische Maßnahmen, wie z. B. die Verbesserung von Arbeitsabläufen
  • Einführung eines Betrieblichen Eingliederungsmanagemenst (BEM)
  • Kommunikations- und weitere Schulungen von Führungskräften
  • Sensibilisierung von Geschäftsleitung und Führungskräften hinsichtlich Burnout-Prävention, Warnsignale und zielführenden Gegenmaßnahmen.

 2. Betriebliche Gesundheitsförderung (BGF)

…bedeutet die konkrete Ausgestaltung dieser Maßnahmen, um Ihre Mitarbeiter wie Führungskräfte zu befähigen, langfristig auch selbst für ihre Gesundheit Verantwortung übernehmen zu können (Verhaltensprävention).

Zu diesen ebenfalls aus den Audits und Ihren Zielsetzungen abgeleiteten Einzelmaßnahmen gehören beispielsweise:

  • Personal Coaching (Einzelcoaching)
  • Führungskräftetraining
  • Vorträge & Workshops
    (z.B. Psychosomatik, Gesundes Führen, Konfliktmanagement, stressfreie Kommunikation, Zeitmanagement, Stress-Bewältigungskurse)
  • multimodale Verhaltensschulung für Mitarbeiter und Führungskräfte
    (z. B. die modular aufgebauten Kurs-„Stabilisierung“, Nichtraucher-Kurse oder Ernährungsschulungen)
  • Kommunikations- und Resilienz Training
  • Entspannungsprogramme (z. B. Progressive Muskelentspannung, Blitz-Entstressung, Atem-Achtsamkeit)
  • Gesundheits- oder Pilgertage wie auch Events zur Verbesserung des Team-Klimas
  • konkrete Gesundheitschecks
  • Organisation von weiteren Maßnahmen der Betrieblichen Gesundheitsförderung (BGF)

Natürlich kann dies einer alleine nicht bewältigen –
und daher werden wir unterstützt durch mein umfassendes regionales Netzwerk an kompetenten Fachpartnern im Gesundheitsbereich.

Selbstverständlich stehen mein Team und ich Ihnen sowohl bei der strategischen Ausrichtung wie auch
bei der Umsetzung und Einführung dieser Maßnahmen gerne zur Verfügung.

Bitte sprechen Sie uns an! Sie erreichen uns telefonisch unter: 089-52 38 93 02.